Ameisen im Garten und Rasen

Ameisen sind kein Ungeziefer, sondern im Gegenteil für das Gleichgewicht in der Natur sehr nützliche Tiere. Die Insekten fressen vornehmlich Aas, was nicht nur die Wälder und Wiesen, sondern auch den heimischen Garten sauberhält. Außerdem düngen Sie im Zuge ihres Nestbaus den Boden.

Wer dann noch weiß, dass sie als Spinnen- und Insektenfresser eine übergroße Ausbreitung dieser ungeliebten Tierarten verhindern, sollte von den kleinen Ameisen eigentlich begeistert sein und sie mit Freuden im heimischen Garten aufnehmen.

Doch wie so oft, gilt auch hier: Ein Zuviel an Ameisen im Garten ist unangenehm. Schließlich halten sich die Insekten nicht nur an ihre gewohnte Nahrung, sondern machen sich auch auf dem Grillgut breit. Sie krabbeln beim Kaffeetrinken über den Kuchen, und finden rasch den Weg ins Haus. Auch der Mittagsschlaf auf dem Rasen kann mit Ameisen zum Martyrium werden.

Ameisen im Garten

Prinzipiell festlegen lässt es sich also nicht, ob Ameisen im Garten positiv oder negativ zu bewerten sind. Denn schließlich vernichten die Tiere tote Insekten. Andererseits züchten sie Blattläuse. Rote Ameisen zählen zu den Allesfressern, sie fressen Raupen, Schmetterlinge und Spinnen. Außerdem können sie sich vom Honigtau, einer Ausscheidung der Blattläuse ernähren.

Auch wenn Sie zurecht skeptisch auf die Ameisenstraße in Ihrem Garten blicken, sollten Sie nicht sofort ans Töten der Tiere denken. Vielmehr ist es sinnvoll, die Ursache des Ameisenbefalls zu ergründen und gegebenenfalls auszumerzen.

  • Wenn Sie feststellen, dass die Ameisen in Ihrem Garten vor allem von Blattläusen erkrankter Pflanzen leben, sollten Sie nicht die Ameisen bekämpfen, sondern die Läuse ausmerzen. Die Ameisenplage erledigt sich damit von selbst. Weitere Infos: Blattläuse bekämpfen
  • Stellen Sie eine Vielzahl fliegender Ameisen in Ihrem Garten fest, ist dieser Spuk nach wenigen Tagen vorüber. Denn die fliegenden Insekten befinden sich auf Hochzeitsflug und werden nach der Paarung sterben. Allerdings sollten Sie vermeiden, dass sich diese Ameisen im Haus ansiedeln und durch das Aussenden von Duftstoffen Ihre Artgenossen anlocken (siehe auch fliegende Ameisen im Haus)
  • Ebenso kann es passieren, dass sich die fliegenden Insekten in Form eines neuen Staates in Ihrem Garten niederlassen. Dann sollten Sie das Ameisennest suchen und zerstören. Als Hausmittel hierfür eignen sich kochendes Wasser, natronhaltiges Backpulver oder Natron (siehe Backpulver gegen Ameisen).

Ameisen im Garten

Ameisen im Rasen

Ameisen im Rasen sind bei jedem Gartenliebhaber verpönt, denn die Tiere werfen kleine Erdhügel auf, sie fressen Graswurzeln und krabbeln die Beine hoch. Außerdem zwicken sie beim Mittagsschlaf auf dem Rasen in Arme oder Beine und unterhöhlen den angelegten Gartenweg.

  1. Diese Plage lässt sich mit dem Auslegen von Fressködern beseitigen.
  2. Sie können Spritzmittel zum Einsatz bringen.
  3. Oder mit natürlichen Hausmitteln gegen die Ameisen vorgehen.
  4. Weitere Infos: Ameisen im Garten bekämpfen

Wenn Sie Haustiere oder kleine Kinder haben, sollten Sie auf die Anwendung von Ameisengift verzichten und stattdessen die ungeliebten Hautflügler lieber mit natürlichen Mittlen bekämpfen. Statt die Ameisen zu töten, haben Sie die Möglichkeit, sie umzusiedeln oder zu vertreiben.

Wenn Sie beim Anlegen Ihres Gartenweges unter die Steinplatten keinen Sand geben, sondern Splitt, beugen Sie dem Aushöhlen durch Ameisen vor. Den Splitt können die Insekten nicht zum Nestbau nutzen. Sie lassen ihn unter den Fliesen liegen und der Gartenweg ist gerettet.

Ameisenhaufen umsiedeln

Den Ameisenhaufen umsiedeln hört sich einfach an, ist es aber nicht. Denn nur wer einen äquivalenten Platz für das Nest weiß, kann die Ameisen umquartieren. Die Evakuierung erfolgt so:

  • Füllen Sie einen Ton-Blumentopf mit Stroh und/oder Holzwolle, damit die Ameisen ihr Ersatzheim weich und gemütlich vorfinden.
  • Stülpen Sie den gefüllten Tontopf über das alte Ameisennest.
  • Nach ein paar Tagen haben die Insekten ihr neues Heim akzeptiert und sind in den Blumentopf umgezogen.
  • Wenn das geschehen ist, schieben Sie einen Spaten oder eine Schaufel unter den mit Ameisen gefüllten Blumentopf und nehmen ihn auf.
  • Nun können Sie das Ameisennest bequem an einen günstigen Ort tragen und ausleeren.

Als neuen Platz für das Ameisennest sollten Sie weder die Gartengrenze noch den Nachbargarten auswählen. Am besten ist es, wenn Sie die Ameisen im Auto an einen Waldrand oder auf eine Wiese transportieren, wo sie es auch bei der Nahrungssuche nicht allzu schwer haben.

Vergessen Sie nicht, den Kofferraum Ihres Wagens vorher mit einer Plastikfolie auszulegen und das Ameisennest in einen verschlossenen Behälter zu geben. Am Zielort angekommen, öffnen Sie den Behälter, schieben die Schaufel unter das Ameisennest und setzen es in der freien Natur ab.

Ameisen vertreiben

Die Krabbler zu vergraueln ist oft leichter gesagt, als getan. Denn, wer Ameisen vertreiben möchte, muss ihnen ein adäquates Ersatzdomizil schmackhaft machen. Das Exil wird sich in den seltensten Fällen allzu weit entfernt vom Ausgangspunkt befinden, sodass sich die Insekten entweder in einem anderen Bereich des Gartens wiederfinden, oder auf dem Nachbargrundstück.

Um Ameisen vom Ursprungsort zu vertreiben, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen:

  1. Die natürlichste Methode besteht in der geschickten Anwendung von Hausmitteln. Weil Ameisen ein feines Näschen haben, reagieren sie auf den Geruch von Brennnesseljauche äußerst empfindlich und verlassen in Windeseile ihr angestammtes Revier.
  2. Auch den von uns so geliebten Weihnachtsduft nach Zimt mögen die Tiere nicht leiden. Bestreuen Sie die Ameisenstraße mit Kaneel und die Insekten suchen das Weite.
  3. Eine etwas rauere, aber ebenfalls erfolgreiche Methode zur Vertreibung von Ameisen aus dem Garten ist der tägliche Aufguss mit heißem Wasser. Auf Dauer hält keine Ameisenpopulation dieser äußerst unangenehmen und für viele Tiere tödlichen Prozedur stand. Die Hautflügler werden freiwillig den Standort wechseln.
  4. Weitere ausführliche Infos: Hausmittel gegen Ameisen